Schneefall in Deutschland: Das gesamte Transportsystem kam zum Erliegen

0 21

In der Stellungnahme zum Flughafen München

Es wurde berichtet, dass die Zahl der vom Flughafen, auf dem mehr als 770 Starts und Landungen pro Tag stattfinden, betroffenen Flüge zunächst bei etwa 330 lag.

Es wurde angegeben, dass aufgrund der Einschränkungen im Flugverkehr aufgrund des strengen Wintereinbruchs in weiten Teilen Bayerns Hunderte Passagiere am Flughafen festsaßen. Es wurde angekündigt, dass tragbare Betten für Gestrandete zum Flughafen gebracht würden.

Andererseits beeinträchtigten Schneefälle von bis zu einem halben Meter auch den Bahnverkehr. Die Deutsche Bahn (DB) warnte, dass es zu Störungen bei Flügen aus Bayern nach Baden-Württemberg und in die Schweiz kommen könnte.

Die DB forderte ihre Passagiere auf, ihre nicht unbedingt notwendigen Flüge auf Mittwoch, den 6. Dezember, zu verschieben.

Schnee und Minustemperaturen beeinträchtigen in München den Verkehr.

Während es auf der Straßenbahnlinie der Stadt zu Störungen kam, kam es zu zahlreichen Verkehrsunfällen.

In den Regionen Starnberg und Mühldorf am Inn sowie in Augsburg blieben viele Schulen geschlossen.

Auch das Deutsche Wetteramt warnte, dass es in weiten Teilen des Landes zu Vereisungen kommen könne.

NTV

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.